menu
Matelma

https://www.matelma.com/de-de   /    Freitag 21. Juni 2019

Rosen schneiden im Sommer: Stammrosen und Kletterrosen Schnittweise

Rosen schneiden leichtgemacht!
Schneiden einer Stammrose

Stammrosen wachsen auf einem wilden Stamm.

Auf diesen Stamm wird die Rose in ca. 1 Meter Höhe okuliert (gepropft).

Die Triebe, die seitlich aus dem Stamm oder der Wurzel wachsen, sind 'wilde Triebe' und müssen entfernt werden.

In ca. 1 Meter Höhe befinden sich drei Okulierstellen.

Diese werden auf die gleiche Art wie bei Strauchrosen geschnitten.

Stehen die Stammrosen bei strengem Frost nicht geschützt, so kann man sie im Winter zurückschneiden und mit einem Papiersack gegen die Kälte schützen.
Verwenden Sie keinen Sack aus Plastik, denn er könnte ein zu frühes Wachstum der Knospen verursachen. Sorgen Sie für ausreichende Luftzufuhr unter dem Schutz, um Schimmelbildung zu verhindern.


geschnittene Stammrose

Kletterrose an 2 Augen schneiden

 

Die Stammrose gibt es auch in 'Trauerform' z.B. als  Rosa ‘Exelsa. Diese Kletterrose wird in 1,40 m Höhe auf einen Stamm okuliert. Diese Trauer-Stammrose wird auf die gleiche Art geschnitten wie die Kletterrosen.

Bei starkem Frost können Stammrosen auch mit Bambusstöcken und Plastikfolie geschützt werden, die um den Stamm gewickelt wird. Dies ergibt einen guten Schutz gegen den kalten Wind. Schutzfolie im Frühjahr rechtzeitig entfernen.

 

Das Schneiden von Kletterrosen

Kletterrosen wachsen an einer Mauer, einer Stütze oder einem Rosenbogen, einer Laube oder Pergola in die Höhe. Diese Rosen halten sich nicht von allein aufrecht, sondern müssen festgebunden werden. Am besten nimmt man grünen, hohlen Plastikdraht, um Einwachsen in die Pflanze zu verhindern.

Kletterrosen gibt es in vielen Farben und Formen. Dabei büßen die schnellwachsenden Arten etwas an Blütenpracht ein. Es gibt auch mehrfach blühende Kletterrosen, wobei die zweite Blüte natürlich nicht so reich ist wie die erste.

Will man viele Blüten, so muss man zunächst die dicken Stützzweige züchten.

Beim Einpflanzen empfiehlt es sich, die Kletterrose auf ca. 40-50 cm Höhe zu schneiden. So sollen neue Zweige aus der Okulation wachsen.

Erst im nächsten Jahr erscheinen auf den Hauptzweigen Seitentriebe, die Blüten tragen. Diese Seitentriebe darf man an 2 Augen schneiden.


Kletterrose, Verjüngungstrieb

 

Viele Kletterrosen sind unten kahl und blühen nur oben. Deshalb sollte man ab und zu einen alten Zweig ganz oder teilweise abschneiden, um einen jungen neuen Treib zu erhalten. Dies bezeichnet man als 'Verjüngungsschnitt'.

Eigentlich müsste ein neuer Trieb aus der Okulationsstelle kommen. Dazu muss die Pflanze jedoch gut gedüngt sein und ausreichend Licht am Fuß bekommen. Diesen neuen Trieb kann man als neuen Stützzweig verwenden.

Das Umbiegen von Zweigen, z.B. bei einem Rosenbogen oder einer Pergola, ergibt eine reichere Blüte.

Rosen sind prächtige und dankbare Pflanzen. Sie verwöhnen uns lange mit schönen Blüten und werden bei guter Pflege viele Jahre alt.

 
Kletterrose: 'Golden Showers'

Natürlich müssen Sie sich vorher im Klaren darüber sein, wo Ihre Rosen stehen und welche Funktion sie haben sollen. Danach wählt man entsprechend Form, Varietät, Duft und Farbe aus. Informieren Sie sich gut, bevor Sie Rosen anschaffen. Kaufen Sie beim Rosenzüchter oder in einem Gartenzentrum. Es gibt auch Rosengärten, in denen man sich vorher einen Überblick verschaffen kann, z.B. das Gelände 'Den Blakken' in Wetteren in Ostflandern (Belgien).
Die reichste Blüte erscheint Anfang Juli.


Kletterrose: 'Alberic-Barbier'

 

 

#363

Autor: Piet Van den Broecke